Im Zuge des demografischen Wandels und der damit verbundenen Entvölkerung des ländlichen Raums sowie einhergehenden Finanzierungsengpässen in den Kommunen, kommt den flexiblen Bedienformen zunehmend eine größere Bedeutung zu.

Wir berücksichtigen die flexible Bedienung in unserer Angebotsplanung als ergänzenden Bestandteil des gesamten regionalen Nahverkehrs. Der Bedarfsverkehr stärkt dabei die Rückgratfunktion des Linienverkehrs, um eine zielgruppenorientierte und kosteneffizientere Mobilität zu gewährleisten, bspw. als Zubringerfunktion zum Linienbus, als Verstärker im integralen Taktverkehr, als Übernahme von Sonderfahrten oder als Steigerung des Mobilitätsangebots durch differenzierte Fahrzeuggröße und -ausstattung.

Mit kreativen Ideen lässt sich ein ansprechender ÖPNV gegenüber dem Fahrgast kommunizieren und vermarkten. Für einen ansprechenden ÖPNV beziehen wir alle Formen der flexiblen Bedienung sowie alle Nutzergruppen ein und beraten Sie gern zu Ergänzungsvarianten in Ihrer Region.